Katze hat Flohbefall und kratzt sich.

Flöhe bei Katzen erkennen und dauerhaft effektiv bekämpfen

Auch wenn Katzen Meister der Fellpflege sind und sich gerne ausgiebig putzen – mit den lästigen Parasiten werden sie nicht immer alleine fertig.

Neben Zecken, Milben und Haarlingen sind Flöhe bei Katzen die häufigsten Ektoparasiten. Gehen Sie gerade bei der Bekämpfung von Flöhen auf Nummer sicher, denn die unliebsamen Blutsauger breiten sich in Windeseile auch in der Wohnung und auf anderen Tieren aus. Als bewährtes Mittel gegen Flöhe hilft Frontline® schnell und effektiv gegen die Plagegeister. Hier erfahren Sie, wie Sie Flöhe bei Katzen erkennen und schnell etwas dagegen tun können.

Wie erkenne ich Flöhe bei Katzen?

Katzen verbringen bis zu zwei Stunden am Tag mit der Pflege ihres Fells. Leckt sich Ihr Stubentiger den Pelz aber besonders intensiv, wirkt unruhig und kratzt sich häufiger, kann das ein Anzeichen für unliebsame Gäste im Katzenfell sein: Flöhe. Die ca. 4 mm großen, seitlich abgeflachten Insekten bewegen sich krabbelnd und springend fort und ernähren sich vom Blut Ihres vierbeinigen Lieblings.

Um sicher zu gehen, ob es sich um Flöhe handelt, verwenden Sie einen Flohkamm und bürsten Sie das Fell Ihres Tieres gründlich durch. Wenn Sie kleine dunkle Krümel entdecken, die beim Zerreiben auf einem feuchten Taschentuch eine rötlich-braune Färbung hinterlassen, dann ist das sehr wahrscheinlich der Kot von Flöhen. Unter Umständen finden Sie auf der Haut der Katze sogar Stellen mit mehreren rötlichen Punkten. Flöhe stechen auf der Suche nach Blut oft mehrmals nebeneinander zu.

Auf einen Blick: Symptome eines Flohbefalls bei Katzen

Was deutet auf einen Flohbefall bei Katzen hin?

• Unruhiges Verhalten

• Häufiges Kratzen

• Verstärktes Putzen und Lecken des Fells

• Rötlich gepunktete Hautstellen

• Eventuell allergische Reaktion mit wunden Hautstellen

• Flohkot im Fell

Nahaufnahme von einem Katzenfloh.

Katzenfloh

Die Weibchen des Katzenflohs (Ctenocephalides felis) werden 2 bis 3 Millimeter groß, Männchen etwa 1 Millimeter. Der Katzenfloh ist meist rot-bräunlich.
Ein Floh im Fell einer Katze.

Ein Floh im Katzenfell

Wenn Sie erste Flöhe im Fell der Katze erkennen, haben sich die Parasiten meist auch schon in der Umgebung ausgebreitet.

Flöhe können Katzen krank machen

Rickettsien, Listerien, Viren, Bandwürmer: Flöhe können durch ihren Speichel, der beim Zustechen unweigerlich in den Körper des Opfers gelangt, eine Vielzahl Krankheitserreger und Parasiten übertragen – beispielsweise den sogenannten Gurkenkernbandwurm des Hundes, der sich, anders als der Name es vermuten lässt, auch im Darm der Katze wohlfühlt und vermehrt. Eine begleitende Entwurmung Ihrer Katze gehört daher zur Behandlung bei einem Flohbefall auf jeden Fall dazu.

Blutarmut und Eisenmangel können die Folgen sein, wenn Flöhe sich ungehindert vermehren und der Befall sehr stark ist. Leidet Ihr Tier an einer Flohallergie, so reicht hingegen schon ein einziger Flohstich aus, um stark ausgeprägten Juckreiz und schwerwiegende Hautveränderungen auszulösen. Diese Flohbissallergie oder auch Flohspeichelallergie-Dermatitis gilt als eine der häufigsten Allergien bei Katzen – die rechtzeitige Bekämpfung der Flöhe ist hier besonders wichtig.

Symptome einer Flohallergie bei Katzen

Was deutet auf eine Flohspeichelallergie bei Katzen hin?

• Verstärkt unruhiges Verhalten

• Intensives Kratzen und Lecken

• Ausschlag bis hin zu entzündeten Hautstellen

• Bläschen- und Krustenbildung

• Haarausfall

Flöhe bei der Katze - auch der Mensch ist gefährdet

Prinzipiell können Katzen von verschiedenen Floharten befallen werden – neben dem häufigen Katzenfloh zum Beispiel auch vom Hundefloh oder Igelfloh. Denn obwohl die Namen etwas anderes suggerieren, sind die meisten Flöhe nicht auf einen einzelnen Wirt festgelegt. So wundert es nicht, dass auch der Mensch vielen Flohspezies als Wirt dienen kann. Gehen Flöhe von der Katze auf den Menschen über, werden möglicherweise auch Krankheiten übertragen.

So können Erreger von Flöhen beim Menschen in seltenen Fällen beispielsweise die Katzenkratzkrankheit oder Fleckfieber auslösen. Die Pest ist das wohl berühmteste Beispiel einer Krankheit, die über Flöhe beim Menschen verbreitet wurde. Zum Glück existiert diese schwerwiegende Infektionskrankheit heute in Europa nicht mehr.

Wie wird meine Katze frei von Flöhen – und bleibt es auch?

Flöhe verbreiten sich schnell. Bis zu einem halben Meter weit springt ein Floh. Der weibliche Katzenfloh legt zudem hunderte von Eiern in wenigen Wochen. Zur Eindämmung der Plagegeister ist daher schnelles Handeln gefragt. Dabei ist es wichtig, dass neben den ausgewachsenen Flöhen auch die Eier, Larven und Puppen des Flohs bekämpft werden. Das kann mit Umgebungsprodukten wie Haushaltssprays oder Haushaltsverneblern geschehen. Das Flohmittel Frontline® zur Anwendung bei Tieren wird als Spot On oder Spray benutzt und wirkt effektiv gegen Flöhe. Falls Sie weitere Katzen oder auch Hunde haben, sollten Sie in jedem Fall alle Tiere im Haushalt behandeln. Denn auch wenn nicht alle Ihrer Schützlinge Symptome eines Flohbefalls zeigen, sind sie möglicherweise mit Eiern infiziert.

Eine spezielle Rolle spielt die vorsorgliche Prophylaxe gegen Flöhe. Insbesondere Katzen mit Freigang sind bei ihren Ausflügen zahlreichen Möglichkeiten ausgesetzt, sich Parasiten einzufangen. Nagetiere, Vogelnester, Artgenossen – Flöhe können überall lauern. Regelmäßig angewendet schützt Frontline® Ihre Katze präventiv vor Flohstichen, Flohbefall und Infektionen. Ein weiterer Vorteil: Frontline® ist Floh- und Zeckenmittel in einem und schützt gleichzeitig auch vor den Spinnentieren.

Wie wird die Wohnung flohfrei?

Hat eine Katze Flöhe, so fallen zahlreiche Floheier aus ihrem Fell und verteilen sich überall, wo sich der Stubentiger bewegt. Gleichmäßig temperierte Wohnräume schaffen dabei ideale Bedingungen zur Vermehrung, sodass Flöhe Sommer wie Winter Saison haben. Geschlüpfte Flohlarven und auch Flohpuppen bevölkern dann nicht nur Kratzbaum und Körbchen, sondern auch Teppiche, Polstermöbel und Bodenritzen. Um die Ausbreitung der unliebsamen Gäste zu verhindern, ist eine gründliche Reinigung der Wohnung, die über Staubsaugen und Waschen der Textilien hinausgeht, essentiell.

Das Raumspray oder der Vernebler von Frontline Pet Care bekämpfen effektiv den Flohbefall in Innenräumen. Bis zu sechs Monate wirken die Mittel gegen sämtliche Entwicklungsstadien der Plagegeister. Auch schwierig zu erreichende Stellen werden so von Flöhen befreit. Dies ist besonders bedeutend, da sich einschließlich aller Entwicklungsstadien über 90 Prozent einer Flohpopulation nicht auf den Wirten aufhält, sondern in der Umgebung.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04

Der Lebenszyklus eines Flohs

Icons von Floheiern in beiger Farbe.
Floheier

Floheier machen mit rund 50% den größten Anteil eines Flohbefalls aus - ein Flohweibchen legt etwa 50 Floheier täglich direkt auf dem Tier ab. Diese gleiten in die direkte Umgebung und finden sich überall dort, wo sich unsere Tiere aufhalten. Gerade deshalb ist Vorsorge so wichtig.

Flohlarve
Flohlarven

Flohlarven entstehen aus einer Vielzahl von Eiern und halten sich vorzugsweise in Textilien, Bodenspalten oder Ecken auf. Selbst durch Staubsaugen sind sie nur sehr schwer zu entfernen.

Flohpuppen
Flohpuppen

Flohpuppen sind durch ihren „Kokon“ sehr widerstandsfähig - auch gegen Chemikalien. Sie können monatelang ohne Nahrung verharren und stellen daher die größe Risikoquelle für neuen Befall dar.

Flohlebenszyklus: erwachsener Floh
erwachsende Flöhe

Erwachsene Flöhe machen nur einen Bruchteil, rund 5%, der Gesamtbevölkerung bei einem Flohbefall aus. Aber: Sie produzieren ständig neuen Nachwuchs und müssen daher aktiv bei der Flohbekämpfung berücksichtigt werden.

Was tun gegen Flohbefall?

Schriftzug: Ein Floh kommt selten allein.
Plage Flohbefall - so breiten sich Parasiten aus.
Plage Flohbefall - so breiten sich Parasiten aus.
Ein Zirkuszelt  mit dem Schriftzug: Flohzirkus.
Flohzirkus abgesagt - wie Sie Flöhe effektiv bekämpfen.
Flohzirkus abgesagt - wie Sie Flöhe effektiv bekämpfen.
Schriftzug: Plage Flohbefall.
Wie entwickeln sich Flöhe?
Wie entwickeln sich Flöhe?

Flöhe und junge Kätzchen – was es zu beachten gilt

Katzenkorb und Wurfhöhle sind für Flöhe bestens geeignete Brutstätten. Der enge Kontakt von Jungkatzen untereinander und mit dem Muttertier schafft ideale Voraussetzungen für die Ausbreitung der Parasiten. Die kleinen Körper der jungen Kätzchen sind dabei durch Würmer oder Blut- und Eisenmangel bei starkem Flohbefall besonders gefährdet.

Frontline® ist als Spray beliebig dosierbar und lässt sich exakt auf das Gewicht des jungen Katzennachwuchses abstimmen. Als Spot On ist es für Katzen ab zwölf Wochen geeignet. Ihr Tierarzt oder die Apotheke Ihres Vertrauens ist der passende Ansprechpartner, um Sie vor einer Behandlung umfassend zu beraten.

Icon einer vollgesaugten Zecke.

Was hilft gegen Zecken?

Erfahren Sie, was SIe gegen Zecken bei Katzen tun können.

Icon eines Haarlings.

Haarlinge bekämpfen

Effektiv Haarlinge bei Katzen bekämpfen.

Neues aus der Welt der Flöhe

Sie wollen mehr über Flöhe bei Hunden erfahren? Erkunden Sie unseren Tierratgeber-Blog.

1 Nr.1 in der Apotheke / IQVIA Ecto Pharma Report YTD 09/2019. 2 Fipronil tötet Flöhe innerhalb von 24 Std. und Zecken und Haarlinge innerhalb von 48 Std. nach Kontakt ab. In den Studien wurde eine Erfolgsquote von 95-100 % nachgewiesen: Hunter et al.: World Veterinary Congress (Proceedings), 1999, Lyon; Postal et al.: Proceedings of the 4th Internatonal Symposium on Ectoparasites, 1997, Riverside, California. 3 Siehe Pflichtangaben. 4 Gestützte Markenbekanntheit 69%, BrandMonitor Frontline 2018, Umfrage unter 500 Hunde- und Katzenbesitzern. 5 Ipsos Marketing FRONTLINE 2013 U&A Tracking Report Germany. 6 DAVOUST, B., et al. Assay of fipronil efficacy to prevent canine monocytic ehrlichiosis in endemic areas. Veterinary parasitology, 2003, 112. Jg., Nr. 1-2, S. 91-100. 7 JACOBSON, Richard, et al. The ability of fipronil to prevent transmission of Borrelia burgdorferi, the causative agent of Lyme disease to dogs. Journal of Applied Research in Veterinary Medicine, 2004, 2. Jg., Nr. 1, S. 39.

Frontline® Spot on Hund S, M, L, Lösung zum Auftropfen auf die Haut, für Hunde. Frontline® Spot on Katze, Lösung zum Auftropfen auf die Haut, für Katzen. Anwendungsgebiete: Hund: Zur Behandlung von Hunden mit einem Körpergewicht von 2 kg bis 10 kg (S), über 10 kg bis 20 kg (M), über 20 kg bis 40 kg (L) gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.) Katze: Zur Behandlung von Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.). Die insektizide Wirksamkeit gegen adulte Flöhe bleibt 8 Wochen (Hund), bzw. 4 Wochen (Katze) lang erhalten.  Abtötung von Zecken (Ixodes ricinus, Dermacentor variabilis, Rhipicephalus sanguineus). Die akarizide Wirksamkeit gegen Zecken hält bis zu 4 Wochen (Hund), bzw. 2 Wochen (Katze, gemäß experimenteller Untersuchungen) an. Abtötung von Haarlingen (Hund: Trichodectes canisKatze: Felicola subrostratus). Zur Behandlung und Kontrolle der Flohstichallergie (Flohallergiedermatitis = FAD). [Okt 2017]

Frontline® Spray, 2,5 mg/ml, Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung für Hunde und Katzen. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Hunden und Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.). Die insektizide Wirksamkeit gegen adulte Flöhe bleibt bei Hunden bis zu 3 Monaten, bei Katzen bis zu 6 Wochen erhalten. Abtötung von Zecken (Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus). Die akarizide Wirksamkeit gegen Zecken hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an. Abtötung von Haarlingen (Trichodectes canis, Felicola subrostratus). Die insektizide Wirksamkeit gegen Haarlinge hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an. Zur Behandlung und Kontrolle der Flohstichallergie (Flohallergiedermatitis = FAD). [Okt 2017]
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.