Fragen rund um Frontline

Häufig gestellte Fragen

Sie haben eine Frage zur Anwendung von Frontline®, zu Zecken, Flöhen oder Haarlingen? Hier finden Sie die passende Antwort.

Auch Hundewelpen oder Katzenwelpen können bereits von Parasiten befallen sein. Vor allem Flöhe können den Kleinen zu schaffen machen und bei massivem Befall sogar eine Blutarmut auslösen. Frontline® Spray kann bei Welpen schon ab dem ersten Lebenstag eingesetzt werden. Es tötet Flöhe zuverlässig ab und kann genau auf das Gewicht des Welpen angepasst werden. Ab einem Gewicht von 2kg kann bei Hunden auch schon Frontline® Spot On angwendet werden, bei Katzen ab einem Alter von 12 Wochen.

Frontline® ist zugelassen zur Abtötung von Flöhen, Zecken und Haarlingen. Eine Anwendung zur Bekämpfung anderer Parasiten darf nur auf Anraten des behandelnden Tierarztes und unter tierärztlicher Überwachung erfolgen. Da die meisten Milben, die unsere Vierbeiner befallen können, nicht mit bloßem Auge sichtbar sind, ist zudem eine tierärztliche Untersuchung erforderlich um herauszufinden um welche Milbenspezies es sich handelt.

Durch das Auftragen der Lösung auf die Haut zwischen den Schulterblättern ist die Gefahr des Ableckens durch das Tier sehr gering, da diese Stelle für das Tier schlecht erreichbar ist. Sollte es doch einmal passieren, kann vorübergehend vermehrtes Speicheln auftreten, welches hauptsächlich durch einen unangenehmen Geschmack der Trägerstoffe verursacht wird.

Wie bei jedem Arzneimittel, welches auf die Haut aufgetragen wird, wird als Vorsichtsmaßnahme empfohlen, dass Kinder oder Erwachsene das behandelte Tier nicht streicheln, bis die Auftragsstelle abgetrocknet ist. Am besten behandelt man die Tiere in den frühen Abendstunden, so dass die Stelle über Nacht abtrocknen kann. Nach einer Abtrocknung ist der Kontakt unbedenklich.

Für eine korrekte Anwendung und optimale Wirksamkeit des Produktes sollten man die Tiere 48 Stunden vor und nach der Behandlung nicht waschen, damit sich der Wirkstoff gut im Talgfilm verteilen kann. Sehr häufiges Baden oder Schwimmen (mehr als zweimal pro Woche) kann die Wirkung von Frontline® Spot On beeinträchtigen, da es durch direkten Kontakt mit dem Parasiten wirkt und dabei auf die natürlichen Hautfette des Tieres angewiesen ist.

Bei routinemäßiger Fellpflege ist eine Beeinträchtigung der Wirksamkeit von Frontline® nicht zu erwarten.

Frontline® sollte regelmäßig alle vier Wochen angewendet werden, um Hunde und Katzen vorbeugend gegen Parasiten zu schützen. Da der Flohbefall nicht nur während der Sommermonate, sondern in zentralbeheizten Wohnungen auch in der kalten Jahreszeit ein Problem darstellt, empfiehlt sich die ganzjährige vorbeugende Behandlung auch für Wohnungstiere.

Schon einige wenige Flöhe auf Ihrem Tier können sehr schnell zu einer umfassenden „Verseuchung“ Ihrer Wohnung führen (ein einziger weiblicher Floh legt bis zu 50 Eier täglich!). Selbst ausschließlich in der Wohnung gehaltene Tiere können Flöhe bekommen, wenn ein unbehandeltes Tier zu Besuch kommt. Unsere Vierbeiner sollten also auch dann geschützt werden, wenn sie nur selten nach draußen gehen.

Frontline® Spot On sollte direkt auf die Haut des Tieres (nicht auf die Haare) im Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern aufgetragen werden. Diese Stelle eignet sich besonders, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können.

Ja, Frontline® darf auch bei tragenden und säugenden Hündinnen bzw. Kätzinnen angewendet werden.

Normalerweise sollten die Ohren ein- bis zweimal pro Monat gereinigt werden. Die Reinigung kann häufiger erfolgen, wenn die Ohren einen starken Geruch haben, sich Schmalz ablagert oder ansammelt oder die Ohren zu Verschmutzung neigen. Sollten die Ohren gerötet erscheinen, der Hund sich vermehrt am Ohr kratzen oder den Kopf schütteln, können das Zeichen einer Ohrentzündung sein und der Hund sollte einem Tierarzt vorgestellt werden.

Ein gepflegtes Fell bei Hund oder Katze sieht nicht nur gut aus - vielmehr ist richtige und regelmäßige Fellpflege auch ein wichtiger Beitrag zum Wohlbefinden Ihres vierbeinigen Lieblings. Fellpflege hilft dabei, Schmutz, abgestorbene Haare, Fellknoten und Schuppen zu entfernen. Schon beim „einfachen“ Bürsten Ihres Tieres verteilen sich natürliche Öle im Tierfell für ein jederzeit schönes, glänzendes und gepflegtes Aussehen.

Die Frontline® Pet Care Pflegeprodukte basieren hauptsächlich auf den Inhaltsstoffen Luminescine und Rhamnose. Diese zwei Moleküle sind ECOCERT-zertifiziert (ECOCERT = Kontroll- und Zertifizierungsstelle für nachhaltige Entwicklung). Sie geben Schutz, beruhigen, befeuchten und pflegen Tierfell und Tierhaut.

Das Hautschutzgel von Frontline® enthält Zinkoxid, das pflegend, schützend und beruhigend wirkt, Provitamin B5 (Panthenol), das Feuchtigkeit spendet, und Propandiol, ein nicht fettender, feuchtigkeitsspendender Stoff der oberen Schichten der Epidermis. Es kann auf sensible oder gereizte Hautstellen und insbesondere bei örtlicher Reizung auf kleine Oberflächen oder gezielte Bereiche wie Rötungen, Risse oder Stiche aufgetragen werden.

Das Produkt ist zur regelmäßigen Pflege des Augenbereichs bestimmt, normalerweise ein- bis zweimal pro Monat. Es kann jedoch auch zur häufigen pflegenden Reinigung der Augenränder und Lider bei Hunden und Katzen mit starker Sekretbildung im Augeninnenwinkel, zur Entfernung von Krusten oder bei Tränenspuren verwendet werden.

Mit dem Reinigungsschaum 2 in 1 kann das Fell des Tieres gereinigt werden - ganz ohne Ausspülen mit Wasser. Er eignet sich daher besonders für die Reinigung ängstlicher oder wasserscheuer Tiere, wie beispielsweise Katzen und kann ideal für die schnelle Reinigung unterwegs genutzt werden.

Nach dem Auftragen von Frontline® verteilt sich der Wirkstoff innerhalb von ein bis zwei Tagen über die oberen Hautschichten des Tieres. Der Wirkstoff wird in den Talgdrüsen gespeichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die Ihr Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet.

Der Wirkstoff von Frontline® wird lediglich in den obersten Hautschichten und in den Talgdrüsen gespeichert. Daher ist das Risiko einer Belastung von Organen gering. Frontline® wirkt zudem hochselektiv im Parasiten und ist daher bei richtiger Anwendung unkritisch für Hund, Katze und Mensch.

Nein, Frontline® ist ein Kontakt-Antiparasitikum und wirkt bereits, sobald die Parasiten mit dem Fell oder der Haut Ihres Tieres in Berührung kommen. Sobald ausreichend Wirkstoff durch den Panzer der Parasiten eingedrungen ist, werden diese abgetötet. Nachdem dies jedoch eine Zeit lang dauern kann, kann ein Stechen nicht in jedem Fall verhindert werden.

Frontline® tötet über 90% der Zecken innerhalb von 48 Stunden ab. Aufgrund des Wirkprinzips ist es jedoch möglich, dass vorübergehend lebende Zecken am Tier sichtbar sind, die das Tier neu befallen haben. Sie werden jedoch abgetötet, sobald ausreichend Wirkstoff durch den Panzer eingedrungen ist und können dann einfach entfernt werden.

 

Neue Flöhe, die auf ein Tier springen, haben bereits fünf bis zehn Minuten nach ihrer Landung ihre erste Blutmahlzeit eingenommen und Floh-Kot abgesetzt. Durch den Kontakt zum Wirkstoff von Frontline® wird der Floh außerdem hyperaktiv, bevor er stirbt. Deshalb müssen Sie auch nach der Behandlung noch mit Floh-Kot und sterbenden Flöhen rechnen, wenn sich Ihr Tier vor der Behandlung in einer mit Flöhen befallenen Umgebung aufgehalten hat.

Am besten waschen Sie sich die Hände mit Seife und achten darauf, die Lösung nicht in die Schleimhäute zu reiben. Melden Sie sich dann bei Ihrem Hausarzt und dem Hersteller von Frontline® und melden Sie die versehentliche Exposition. Kontaktdaten der Firma Boehringer Ingelheim finden Sie unter www.vetmedica.de oder Sie senden uns eine Nachricht über das Kontaktformular auf dieser Webseite.

Frontline® tötet über 95% der Flöhe innerhalb von 24 Stunden ab. Sobald Flöhe auf dem Tier entdeckt werden, haben sich die Eier, Larven und Puppen meist schon in der Umgebung ausgebreitet. Aus der Flohbrut können sich immer wieder neue Flöhe entwickeln, daher muss der gesamte Flohzyklus durchbrochen werden um die Plage wieder loszuwerden. Behandeln Sie daher immer auch die Umgebung des Tieres, beispielsweise mit einem Haushaltsspray.

Oft kann man die Zecken mit bloßem Auge erkennen. Zecken können unterschiedliche Formen, Farben und Größen haben. Zecken, die sich noch nicht vollgesogen haben, sind in der Regel oval, flach und klein (etwa so groß wie ein Sesamkorn). Mit Blut vollgesogene Zecken haben etwa die Größe einer Erbse. Bei dichtem Fell können Zecken schwer zu sehen sein, man fühlt sie aber, wenn man mit den Händen durchs Fell fährt.

Um Ihrem Haustier die Zeckenentfernung so angenehm wie möglich zu gestalten, legen Sie das Fell Ihres Tieres vorsichtig an der betroffenen Stelle auseinander. Nutzen Sie einen Zeckenhaken und setzen Sie diesen so nah wie möglich an der Haut an. Ziehen Sie die Zecke nun vorsichtig heraus.

Es ist unwahrscheinlich, dass Ihr Tier dadurch direkt geschädigt wird. Flöhe können jedoch Entwicklungsstadien von Bandwürmern enthalten. Wenn Ihr Tier einen solchen Floh verschluckt, kann es einen Bandwurmbefall entwickeln. Deshalb ist es wichtig, Tiere mit Flöhen auch gegen Bandwürmer zu behandeln.

Die Luftfeuchtigkeit in einer Wohnung ist für Zecken zu niedrig und es fehlen schützendes Gras und Laub. Trotzdem schaffen es Zecken auch in Wohungen zu überleben, auch wenn sie noch kein Blut gesaugt haben. Ein Test hat gezeigt, dass ungesogene Nymphen in einer Wohnung bei einer Luftfeuchtigkeit von 55 Prozent fünf Tage überleben können; erwachsene Zecken sogar zehn Tage.

Erwachsene Flöhe springen selten von Tier zu Tier oder von Tier zu Mensch. Wenn Sie jedoch sehr engen Kontakt zu einem befallenen Tier haben, kann es passieren, dass Flöhe auf Sie überspringen. Hat Ihr Hund oder Ihre Katze Flöhe, ist in kurzer Zeit auch Ihre Wohnung (Teppiche, Bettzeug etc.) mit Eiern, Larven und Puppen von Flöhen kontaminiert. Diese unreifen Entwicklungsstadien entwickeln sich ohne Behandlung wieder zu erwachsenen Flöhen, die dann unter Umständen auch Sie befallen können.

Anzeichen für einen Flohbefall können vermehrtes Kratzen, Beißen oder Lecken, sowie entzündliche Hautveränderungen und Haarausfall sein. Am besten lassen sich die Flöhe durch ihren Kot nachweisen.

Alle Stiche oder Bisse können Reizungen und Entzündungen hervorrufen. Noch viel gefährlicher ist aber eine mögliche Übertragung von Infektionserregern auf Sie oder Ihr Tier. So können zum Beispiel die Erreger der Borreliose durch Zecken übertragen werden, nachdem die Zecke eine Zeit lang Blut gesaugt hat. Daher ist es wichtig, Zecken so schnell wie möglich zu entfernen.

Hunde und Katzen können eine Allergie gegen Substanzen im Flohspeichel entwickeln. Die Flohspeichelallergie-Dermatitis (FAD) ist die häufigste allergische Hauterkrankung und die Tiere leiden an heftigem Juckreiz. Auch Haarausfall und Krusten oder Schuppen können vorkommen. Außerdem können Flöhe den Gurkenkernbandwurm, sowie Bakterien oder Vieren übertragen.

Zecken können gefährliche Infektionskrankheiten übertragen, wie Lyme-Borreliose, Babesiose, Anaplasmose oder FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis oder auch „Hirnhautentzündung“). Typische Symtome können Fieber, Appetitlosigkeit, Gangstörungen, erhöhte Schmerzempfindlichkeit oder eine Bewusstseinstrübung sein. Daher sollten unsere Haustiere immer geschützt werden. 

Zecken kommen hauptsächlich im Wald und auf hoch bewachsenen Wiesen vor. Dort lauern sie im hohen Gras oder in Büschen und warten auf ihre Opfer. Man findet sie aber auch in städtischen Parks und selbst im eigenen Garten.

Haarlinge sind flügellose Insekten, die unsere Haustiere befallen können. Anders als Läuse saugen sie kein Blut, sondern ernähren sich von Hautschuppen oder Wundsekreten. Frontline® tötet Hunde- und Katzenhaarlinge zuverlässig ab.

1 Nr.1 in der Apotheke / IQVIA Ecto Pharma Report YTD 11/2018. 2 Fipronil tötet Flöhe innerhalb von 24 Std. und Zecken und Haarlinge innerhalb von 48 Std. nach Kontakt ab. In den Studien wurde eine Erfolgsquote von 95-100 % nachgewiesen: Hunter et al.: World Veterinary Congress (Proceedings), 1999, Lyon; Postal et al.: Proceedings of the 4th Internatonal Symposium on Ectoparasites, 1997, Riverside, California. 3 Siehe Pflichtangaben. 4 Gestützte Markenbekanntheit 69%, BrandMonitor Frontline 2018, Umfrage unter 500 Hunde- und Katzenbesitzern. 5 Ipsos Marketing FRONTLINE 2013 U&A Tracking Report Germany. 6 DAVOUST, B., et al. Assay of fipronil efficacy to prevent canine monocytic ehrlichiosis in endemic areas. Veterinary parasitology, 2003, 112. Jg., Nr. 1-2, S. 91-100. 7 JACOBSON, Richard, et al. The ability of fipronil to prevent transmission of Borrelia burgdorferi, the causative agent of Lyme disease to dogs. Journal of Applied Research in Veterinary Medicine, 2004, 2. Jg., Nr. 1, S. 39.

Frontline® Spot on Hund S, M, L, Lösung zum Auftropfen auf die Haut, für Hunde. Frontline® Spot on Katze, Lösung zum Auftropfen auf die Haut, für Katzen. Anwendungsgebiete: Hund: Zur Behandlung von Hunden mit einem Körpergewicht von 2 kg bis 10 kg (S), über 10 kg bis 20 kg (M), über 20 kg bis 40 kg (L) gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.) Katze: Zur Behandlung von Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.). Die insektizide Wirksamkeit gegen adulte Flöhe bleibt 8 Wochen (Hund), bzw. 4 Wochen (Katze) lang erhalten.  Abtötung von Zecken (Ixodes ricinus, Dermacentor variabilis, Rhipicephalus sanguineus). Die akarizide Wirksamkeit gegen Zecken hält bis zu 4 Wochen (Hund), bzw. 2 Wochen (Katze, gemäß experimenteller Untersuchungen) an. Abtötung von Haarlingen (Hund: Trichodectes canisKatze: Felicola subrostratus). Zur Behandlung und Kontrolle der Flohstichallergie (Flohallergiedermatitis = FAD). [Okt 2017]

Frontline® Spray, 2,5 mg/ml, Spray zur Anwendung auf der Haut, Lösung für Hunde und Katzen. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Hunden und Katzen gegen Floh-, Zecken- und Haarlingsbefall. Abtötung von Flöhen (Ctenocephalides spp.). Die insektizide Wirksamkeit gegen adulte Flöhe bleibt bei Hunden bis zu 3 Monaten, bei Katzen bis zu 6 Wochen erhalten. Abtötung von Zecken (Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus). Die akarizide Wirksamkeit gegen Zecken hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an. Abtötung von Haarlingen (Trichodectes canis, Felicola subrostratus). Die insektizide Wirksamkeit gegen Haarlinge hält bei Hunden und Katzen bis zu 4 Wochen an. Zur Behandlung und Kontrolle der Flohstichallergie (Flohallergiedermatitis = FAD). [Okt 2017]
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.