Silvester Hund Angst
Malou & die Welt

Hunde und Silvester

Hund Silvester Angst

Hund hat Angst vor Silvester –

was tun

Wuff – die Weihnachtszeit steht vor der Tür und das bedeutet: das neue Jahr ist nicht mehr weit. Nun beginnt wieder die Zeit des Jahres, in der ich den ganzen Tag mit meiner Familie auf dem Sofa kuscheln kann. Wenn ich nicht gerade gestreichelt werde, darf ich meist durch den Schnee laufen und Schneeflocken nachjagen. Doch kurz nach Weihnachten dann das Grauen für viele Hunde: Silvester.

Silvester mit Hund

Viele meiner tierischen Freunde haben Angst vor Silvester. Die meisten Hunde fürchten sich vor den lauten Geräuschen und grellen Farben. Mir persönlich macht Silvester kaum etwas aus. Natürlich würde auch ich mich manchmal gerne unter der Decke verkriechen, wenn es knallt und zischt; im Allgemeinen bin ich aber „‘ne coole Socke“, wie mein Frauchen immer sagt.

Warum haben Hunde Angst vor Silvester

Die Auslöser für Silvesterangst können bei Hunden ganz unterschiedlich sein. Je nach Rasse sind manche meiner Hundefreunde eher ängstlich veranlagt und manche sehr furchtlos. Ähnlich ist es auch mit der Empfindung von lauten Geräuschen. Während manche Hunde bei dem kleinsten Geräusch zusammenschrecken, machen laute Geräusche anderen Hunden kaum etwas aus. Das alles hängt auch mit der Sozialisation der Hunde im Welpenalter zusammen.

Was tun gegen Silvester-Angst

Gegen Angst hilft bei mir immer: an positive Dinge denken. Dazu zählen mein Frauchen, meine Familie, meine Freiheit und meine Hundefreunde. Experten raten, die Angst vor Silvester mit positiven Gefühlen zu überlagern. Regelmäßiges Training gehört hier natürlich dazu. Die sogenannte „systematische Desensibilisierung“ hilft, die Angst zu besiegen. Dabei nähert sich das laute Geräusch zunächst aus weiter Entfernung immer weiter an, während der Hund in der Ausgangsposition bleibt und durch positive Erlebnisse wie Leckerlis oder das Lieblingsspielzeug abgelenkt wird. Wichtig: Ein solches Training dauert meist mehrere Monate an. Daher ist es für alle, die in diesem Jahr noch nicht mit dem Training begonnen haben, ein toller Vorsatz für das nächste Jahr! Eine einfachere Methode: Den Hund einpacken und (während der Autofahrt gut gesichert) für einige Tage über Silvester in den Urlaub fahren. Am besten dorthin, wo es nicht knallt.

Bei Angst an Silvester: Hund ablenken

Bevor es mit den Silvester-Raketen so richtig losgeht, lassen wir Hunde uns gerne mit einer leckeren Mahlzeit oder einem großen Leckerli ablenken. So sind wir beschäftigt, unser Körper setzt Glückshormone frei und wir lassen uns ein wenig beruhigen. Alternativ helfen auch unser Lieblingsspiel oder die Ablenkung durch Gehorsamkeitsübungen in der Wohnung. Auch geschlossene Vorhänge und ein wenig Musik in für uns Hunde angenehmer Lautstärke können einige der lauten Geräusche dämpfen.

Hund an Silvester beruhigen

Viele meiner Freunde verkriechen sich an Silvestern gerne unter dem Bett, der Hundebox oder an einen anderen Ort, an dem sie sich geschützt fühlen. Gemeinsam mit der Lieblingsdecke oder einem Kuscheltier lässt es sich hier schon gleich viel besser aushalten. Das Wichtigste: Viele Menschen trösten uns Hunde, wenn wir Angst haben und verstärken so unbewusst unser Angstgefühl noch mehr. Lasst es gerne zu, wenn wir mit euch kuscheln wollen – ein stetiges Streicheln bei jedem kleinsten Geräusch hingegen gibt uns das Gefühl, dass tatsächlich gerade etwas Schlimmes passiert.

Tipps für ein entspanntes Silvester – auch für Hunde

Am liebsten wäre es uns Hunden, wenn wir die Silvesternacht komplett verschlafen könnten. Da bietet es sich natürlich an, dass wir am Silvestertag nach langen Spaziergängen müde und angenehm erschöpft nach Hause kommen können. Aber Vorsicht: Meist werden schon am Tag selbst einige Raketen geschossen, sodass wir besser an der Leine bleiben und durch Suchspiele ausgelastet werden.

Hund an Silvester alleine lassen

Zu guter Letzt: Lasst uns bitte nicht an Silvester alleine, vor allem dann nicht, wenn wir sowieso schon sehr schreckhaft sind. Meine Familienmitglieder sind für mich meine Partner in der Not, denen ich vertraue und die ich besonders in angsterregenden Situationen brauche. Daher freue ich mich immer, wenn wir Silvester in eine ruhige Umgebung fahren oder mit der ganzen Familie zu Hause bleiben.

Zusammenfassend: Gegen Angst an Silvester bei Hunden hilft Beruhigung, Ablenkung und regelmäßiges Training. Nach den vielen Tipps an euch Menschen muss ich aber erst einmal eine Runde Gassi gehen – wuff, bis zum nächsten Mal!

Eure,

Malou

 

Artikel teilen: